Berlin, Berlin! Wir fahren nach Berlin… Teil 5

So, nachdem ich gestern rein gar nichts gemacht habe (cachetechnisch) hab ich mir heute mal ne größere Tour vorgenommen. Angefangen hab ich bei Lost in Space. Geloggt hab ich noch nicht, warum das weiß der Owner der mich netterweise auf eine email hin angerufen hat.

Auch der Anhalterbahnhof blieb mir verborgen :(…

…aber dann (nein, ich zähl jetzt nicht alle 15 Funde auf):

Ein Highlight was sicher Lego – einer ist zuviel. Ich hatte ja schon Cacher aus meiner Gegend über den Cache reden hören, dennoch musste ich dreimal hin (innerhalb einer Stunde) um möglichst unfauffällig zu wirken. Nach intensivem Studium der Vorlogs, des Hints und Analyse meiner Erinnerungen konnte ich die Dose dann erblicken. Aber wie heben? Naja, ein manic.mechanic kennt eben diesen oder jenen Handgriff 😉

Vom FÜHRERBUNKER  war ich ein klein wenig enttäusch. Nicht vom Cache sondern vom aussenrum. Klar kann ich verstehen, dass man da nicht einen Huldigungsort für unbelehrliche drauss machen will, aber ein wenig mehr bauliche Überreste und ne ordentliche Tafel (anders als die vor Ort) wären da besser angebracht.

Danach gleich der nächste Hammer: Städtebauliches – Gendarmenmarkt. Hier so ne Dose hin zu packen ist schon frech, aber ist gut getarnt. Gerade jetzt wo der Weihnachtsmarkt ist (bin ich erschrocken) kann man da ungestört suchen.

Ganz das Gegenteil war der Fernsehturm. Ich weiß ja nicht ob das vom Owner so gewollt ist, aber die Dose liegt da nur wegen ihres starken PAL-Feldes. Sonst ist da wirklich nichts, aber auch gar nichts was sie vor den Augen uneingeweihter schützen würde. Auch das Suchen ist hier nicht so einfach. Es wimmelt ständig vor Leuten.

Und überhaupt: die ganzen Leute. Was machen die bei dem Sauwetter auf der Straße. Es war kühl (3°C oder so), es hat geregnet, genieselt, ge-was-auch-immer und manchmal gab es einen kalten Wind. Da laufen doch tatsächlich Leute draussen rum. Haben die denn keinen warmen Ofen hinter dem sie sich verstecken können? Und dann schauen die ständig nach links und rechts, betrachten sich die Gebäude, machen riesen Kurven um die zahlreichen Pfützen und stechen  mir mit ihren Regenschirmen fast das Auge aus (das dritte/Cacher-Auge). Wie ist das hier bloß im Sommer? Ich glaub das wär nix für mich. Aber ich sagte ja bereits ich bin so ein richtiges Landei.

Liebe Cacheowner, sollte ich euren Cache heute gefunden haben, ihn aber nicht hier als Highlight präsentiert haben, nehmt es mir nicht übel. Das nächste mal seid ihr bestimmt dran… };/

So, jetzt sind meine Füße wieder trocken und warm, die Finger wieder beweglich und ich freu mich auf den morgigen Tag.

to be continued

2 Gedanken zu „Berlin, Berlin! Wir fahren nach Berlin… Teil 5“

Kommentare sind geschlossen.