Souvenir, Souvenir…

Hach, wenn ich es mir so recht überlege… könnte der August 2013 einer der ganz wenigen Monate in meiner Cacherkarriere werden, in denen ich GAR KEINEN Fund logge…

😉

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Logs oder Lügen, löschen oder lächeln?

So geht das also:
Man logt mal ganz entspannt einen EC im Ausland (heute) und datiert das Log zurück (mehrere Jahre). Auf die nette Rückfrage des Owners, dass er die Mail mit den Antworten wohl zwischenzeitlich verloren habe und ob man die nochmals schicken könne, antwortet man dann mit „ach gott, so viel noch zu loggen und der rechner ist in der zwischenzeit gecrasht…“ (sowie noch weitere, inkorrekte Annahmen, was man da so vor Ort vielleicht gesehen haben könnte.)

Hat man das mit >3.000 „Funden“ (?) und als Powertrail-Owner nötig?

Unter Berufung auf meine „Earthcache-Owner-Ethik“ müsste ich das Log jetzt löschen… aber mal ganz ehrlich – wen von den restlichen „normalen“ Cachern interessiert denn der Punkt überhaupt noch?

Was meint Ihr – löschen oder milde lächeln? Oder evtl. beides??? 😉

Gedanken zum neuen Garmin Oregon

Mit großem Interesse habe ich die Infos zur Neuauflage der Garmin Oregon Serie auf den Seiten von Garmin, im Promo-Video und in verschiedenen Blogs gelesen und versucht, für mich zu bewerten. Vielleicht interessiert Euch meine Sicht:

Ich bin zwiegespaltener Meinung – erstmal finde ich die neuen Oregons RICHTIG interessant, denn das Design sieht gut aus und die Features (angekündigt viel schnellere Reaktion des User Interface, mobile Anbindung an Smartphones / Laptops) finde ich klasse. Auch die Preise sind nicht sooo schlecht – ca. 380,- EUR UVP für ein Oregon 600. Lassen wir mal 6 Monate ins Land gehen, dann gehen die für 300,- über den Tisch (*orakel – orakel* 😉 ).

Dagegen stehen für mich der Verlust des Displayschutzrandes sowie die (eventuell) zu erwartenden Garmin’schen Beschränkungen. Der „Gehäusewulst“ hat mein heutiges Oregon (und das Dakota) schon mehrfach vor Displayschäden gerettet. Beim neuen Design scheinen das nur 1-2 mm zu sein – damit sind die Displays ähnlich angreifbar wie bei einem Smartphone. Das könnte ein dickes Minus für die neue Gerätegeneration werden, ist doch insbesondere die Outdoortauglichkeit eines der zentralen Features eines dezidierten GPSr.

Weiterhin bin ich sehr gespannt, ob Garmin in der Anbindung offene Standards unterstützt oder ob hier ein „Closed shop“-Betrieb auf uns zukommt. Eventuell wird sich das Gerät über Bluetooth nur mit einer speziellen, verdongelten Version von Garmins Kartensoftware verstehen und die Vorteile mobile Kommunikation nicht wirklich nutzen. Aber bestimmt sind das nur Hirngespinste meinerseits… 😉 

Mein Fazit (und das als bekennender Gadget-Junkie): Ich warte erst mal ab. Und erkläre mich mit meinem „alten“ Oregon und fürs Online-Gedöns meinem Mobiltelefon erstmal zufrieden.

 

 

Munzees im Batch erstellen

UPDATE 20.01.13, 22:22 Uhr

Installation in Google Chrome klappte nun auch – auf Tools, Erweiterungen gehen und dann das Skript aus dem Filemanager auf das dann in der Mitte auftauchende Popup ziehen und fallen lassen.

Zusätzlich möchte ich auch noch explizit auf die Seiten von dafi87 verweisen, dort findet ihr die Beschreibung, was das drawQRzee-Skript noch so alles kann sowie viele weitere Informationen und Links rund um Munzee.

/UPDATE 20.01.13, 22:22 Uhr

Wahrscheinlich ist das schon zigmal in diversesten Foren und Blogs durchgekaut worden, ich bitte um Milde 😉

Munzees – Auslegen vorbereiten

Achtung – klappte nur mit Firefox, mit Chrome habe ich es nicht hingekriegt, das Batch-Skript zu installieren. 

Zuerst das Userskript drawQRzee von http://userscripts.org/scripts/show/120854 in Firefox installieren. Vielen Dank an da-fi.de – super Arbeit!!!

Dann unter http://www.munzee.com/user/createmunzee richtig viele Munzees anlegen. Name und Note sind egal, die werden beim Deployment gesetzt.

UPDATE 20.01.13: Auch das kann drawQRzee von Hause aus – einfach die Anzahl und die Startnummer (letzter selbst angelegter Munzee +1) angeben und das Skript macht alles alleine für Euch! /UPDATE

Jetzt auf „Undeployed“ klicken und unten den Button „Batchprint“ auswählen. Dann „Select all munzees“ und schließlich „drawQRzee Batchprint“. Die folgende Seite zeigt dann nur die QR-Codes.

Diese drucke ich auf A4 aus.

Variante A: Drucken auf Normalpapier, ausschneiden. Dann ein breites Tesa-Transparentband ein Stück abrollen und die QRs von hinten mit etwas Abstand aufkleben. Dann das Band wieder aufrollen, geschnitten wird dann unterwegs mit der Schere.

Variante B: Avery Zweckform L4775-20 kaufen, das sind wetterfeste A4-Etiketten. Die kann man nach dem Schneiden direkt aufkleben 😉 (http://www.amazon.de/Avery-Zweckform-L4775-20-Wetterfeste-Etiketten/dp/B0002S4D12/ref=lh_ni_t?ie=UTF8&psc=1)  (Nein, kein Sponsor-Link, nur eine persönliche Produktempfehlung).

Falls ihr andere Maße benötigt, könnt Ihr unter „Account – drawQRzee Settings“ die Standardeinstellungen anpassen, das habe ich aber nicht gebraucht.

Grill hard… Jetzt erst recht!!! – Ein Erlebnisbericht

Ich hatte es schon angeteasert, in Mörlenbach fand heute das Wintergrill-Event statt.

Wie in den letzten Jahren fanden wieder viele Cacherinnen und Cacher den Weg in die Grillhütte und trafen auf eine super vorbereitete Lokation. In der offenen Hütte waren Tische eingedeckt, der Grill glühte und wartete auf’s Grillgut und zu guter Letzt brannte im Außenbereich das Lagerfeuer.  Eine leichte Schneedecke gab bei Temperaturen unter Null das richtige winterliche Ambiente.

Die Owner ließen dieses Jahr zum ersten Mal Event-Coins produzieren. Ein cooles Design wurde gemeinsam mit Sepp & Berta entwickelt und in silber sowie schwarzem/glow-in-the-dark Finish umgesetzt. An Nachfrage mangelte es nicht, so dass nun wohl alle Münzen vergeben sind.

Auch die ganz Harten waren da: Highflights baute in Ruhe und unbeeindruckt von den Kommentaren der Zuschauer sein Zelt auf und versprach, die Nacht auch tatsächlich darin zu verbringen. Sehr spannend, denn für heute Nacht wurde eine Unwetterwarnung ausgegeben, heftige Schneefälle werden erwartet.

Für die Owner wurden auch einige Schmankerl vorbereitet. So gab es Vegetarier-Möööööhrchen in verschiedenen Formen, gebackenes Eis am Stiel und den neuen Wichtelweg im Odenwald.

Vielen Dank an die Waldwichtel für die vierte Auflage dieses Events – ich freue mich schon wieder auf das nächste Jahr!

Wintergrillen in Mörlenbach – HEUTE!

Ihr Geocacher da draußen!

Wer von Euch trotzt dem Wetter und traut sich auch bei Eis, Schnee und Minusgraden raus? Für Euch gibt es heute ein lohnenswertes Ziel: Zum vierten Mal veranstalten die Waldwichtel das Wintergrillen im Odenwald („Grill hard… Jetzt erst recht!!“ – GC4058J).

Das Event avancierte mit der Initial-Auflage zum Geheimtipp (mit 50 cm Neuschnee machte schon die Anreise RICHTIG Spaß 😉 ) und zieht nun Jahr für Jahr mehr Cacher in die entlegenen Gefilde der südhessischen Hügellandschaft.

Platzprobleme gibt es hier nicht, das Event findet im Freien statt. Ab diesem Jahr sogar mit etwas Luxus – ein Dixie-Häuschen wurde besorgt.

Wer also heute noch nichts vor hat, ist gerne eingeladen!

Start: 15:00 Uhr bei der Grillhütte Kisselhöhe in Mörlenbach.

Wine 1.1.29 breaks Garmin PoiLoader on Ubuntu 9.04

Mit dem Upgrade des wine-Pakets von wine_1.1.28 auf wine_1.1.29 ging der Garmin PoiLoader nicht mehr. Er warf beim Start Fehlermeldungen bzgl. einiger fehlender „.dbg“ Files mit den Namen von Windows-DLLs. Ich vermute, das Paket hat einen Fehler.

Den ganzen Spuk könnt Ihr beseitigen, wenn Ihr erst mal auf die alte Version zurückgeht. Dazu braucht Ihr eine Shell und müsst dort die folgenden Befehle ausführen:

cd /var/cache/apt/archives

ls -la *wine*

Ich hatte die folgenden Pakete noch im lokalen apt-Cache:

-rw-r–r– 1 root root 8536732 2009-08-08 15:10 wine_1.1.27~winehq0~ubuntu~9.04-0ubuntu1_i386.deb
-rw-r–r– 1 root root 8923022 2009-08-22 20:51 wine_1.1.28~winehq0~ubuntu~9.04-0ubuntu1_i386.deb
-rw-r–r– 1 root root 8854046 2009-09-04 04:22 wine_1.1.29~winehq0~ubuntu~9.04-0ubuntu2_i386.deb
-rw-r–r– 1 root root 8123088 2009-08-08 15:08 wine-gecko_1.0.0-0ubuntu1_all.deb

Da das Problem mit der 1.1.29er Version auftrat, versucht es mit der 27er:

sudo dpkg -i wine_1.1.28~winehq0~ubuntu~9.04-0ubuntu1_i386.deb

Danach lief der PoiLoader wieder 😉

P.S.: Ich gebe zu, dass ich den Bug zuerst zum Anlass nahm, um mich an gpsbabel und GSAK zu versuchen. Allerdings habe ich es nicht hingekriegt, die .csvs des GarminCSVPoi-Makros durch gpsbabel in eine verwertbare .gpi-Datei für mein Vista hcx umzuwandeln…Das Makro finde ich klasse, die Kurznamen und das automatische Hint-Splitting möchte ich nicht missen.

Hier lerne ich gerne noch dazu, falls Ihr also eine funktionierende Lösung habt, schreibt mir doch bitte!

UPDATE 08.09.09 10:58

Oh, ich hatte mich komplett in den Versionen vertippt. Das Problem trat auf mit 1.1.29 und zurück ging ich auf 1.1.28. Ist mittlerweile angepasst!

helixrider friendtags sind angekommen!

helixrider friendtag #1Coins und andere Traveller faszinieren mich schon länger. Design-Ideen liegen halbfertig in der Schublade… 😉 Aber trotzdem habe ich bislang noch keine Coin tatsächlich prägen lassen…

…zumindest, bis ich vor kurzem von den Pathtags angefixt wurde – und schnell einen „friendtag“ entworfen und vor dem Nachdenken direkt bestellt habe…

Heute war es dann soweit, meine Tags sind angekommen! So, liebe GC-Community, tataaaaaaah – heißt meine helixrider friendtags #1 herzlich willkommen! Kommentare sind gerne willkommen!

@ElliPirelli: klar können wir tauschen 😉