Kategorien
Cache Gadgets Garmin Kommentar

Gedanken zum neuen Garmin Oregon

Mit großem Interesse habe ich die Infos zur Neuauflage der Garmin Oregon Serie auf den Seiten von Garmin, im Promo-Video und in verschiedenen Blogs gelesen und versucht, für mich zu bewerten. Vielleicht interessiert Euch meine Sicht:

Ich bin zwiegespaltener Meinung – erstmal finde ich die neuen Oregons RICHTIG interessant, denn das Design sieht gut aus und die Features (angekündigt viel schnellere Reaktion des User Interface, mobile Anbindung an Smartphones / Laptops) finde ich klasse. Auch die Preise sind nicht sooo schlecht – ca. 380,- EUR UVP für ein Oregon 600. Lassen wir mal 6 Monate ins Land gehen, dann gehen die für 300,- über den Tisch (*orakel – orakel* 😉 ).

Dagegen stehen für mich der Verlust des Displayschutzrandes sowie die (eventuell) zu erwartenden Garmin’schen Beschränkungen. Der „Gehäusewulst“ hat mein heutiges Oregon (und das Dakota) schon mehrfach vor Displayschäden gerettet. Beim neuen Design scheinen das nur 1-2 mm zu sein – damit sind die Displays ähnlich angreifbar wie bei einem Smartphone. Das könnte ein dickes Minus für die neue Gerätegeneration werden, ist doch insbesondere die Outdoortauglichkeit eines der zentralen Features eines dezidierten GPSr.

Weiterhin bin ich sehr gespannt, ob Garmin in der Anbindung offene Standards unterstützt oder ob hier ein „Closed shop“-Betrieb auf uns zukommt. Eventuell wird sich das Gerät über Bluetooth nur mit einer speziellen, verdongelten Version von Garmins Kartensoftware verstehen und die Vorteile mobile Kommunikation nicht wirklich nutzen. Aber bestimmt sind das nur Hirngespinste meinerseits… 😉 

Mein Fazit (und das als bekennender Gadget-Junkie): Ich warte erst mal ab. Und erkläre mich mit meinem „alten“ Oregon und fürs Online-Gedöns meinem Mobiltelefon erstmal zufrieden.

 

 

Kategorien
Allgemein Cache Garmin Kommentar

Garmin will Opencaching.com mit einem Gewinnspiel pushen

Soeben erreichte mich ein Newsletter von Opencaching.com, in dem ein Gewinnspiel ausgeschrieben wird: Wer im August 10 Caches auf Garmins Geocaching-Plattform veröffentlicht, erhält pro 10 Caches ein Los. Unter den Losen wird im Aktionszeitraum wöchentlich ein Dakota 20 verlost.
(Garmin Blog)

Die Idee eines Gewinnspieles fand ich beim ersten Lesen sicher nicht verkehrt, leidet Garmins Plattform doch zumindest in unserer Region akut unter den fehlenden aktiven Nutzern. Ich selbst habe anfangs ein paar Caches cross-gelistet und schnell festgestellt, dass nichts passiert – also die Plattform abgehakt. Etwas mehr Substanz könnte das tote Pferd eventuell wiederbeleben.
Im gleichen Gedanken schwante mir jedoch, dass es wohl doch leider nichts mit der neu erstarkenden Konkurrenz im vom Monopolisten Groundspeak beherrschten Markt wird; ich glaube, die Caches, die eingestellt werden, sind sicherlich nicht „Opencaching.com-only“ sondern mit hoher Wahrscheinlichkeit Crosslistings. Und damit nicht mehr wirklich nützlich, um Cacher an die Plattform heranzuführen und zu binden. Es fehlt an eigenen Caches, Ideen, die von den eingefahrenen Pfaden abweichen, einem besseren Listingeditor, Features. Na ja.

Zurück zum Thema: Für uns ist das Gewinnspiel eh nicht relevant. In den Teilnahmebedingungen steht (übersetzt) „Teilnahmeberechtigt sind nur Einwohner der 50 vereinigten Staaten, des Distrikts Columbia und Mexikos“, einen Klick weiter findet man noch eigene Teilnahmebedingungen für UK, obwohl im Blogeintrag nichts davon erwähnt wird.
Es wird ja darauf verwiesen, dass auch in anderen Ländern „begeisternde Promotionen gekocht werden“, was die Erwartungen an unsere Garmin-Dependance jetzt natürlich ordentlich hoch steckt!

Man darf sich nun nicht mehr viel Zeit lassen und muss nachziehen! 😉