Der neue Mystery-Typ von Groundspeak: Verschleierte E-Mail-Notifications

Die Notification-Mails der letzten Jahre waren designmäßig sehr „unauffällig“ (um charmant zu bleiben), funktional aber klasse. Schon aus dem Betreff der Mail konnte man direkt erkennen, um welche Aktion, welchen Cache und bei Bedarf Cacher es sich handelte:

[GEO] Notify: Dr. Zarkov published Alarm Alarm – Lockpicking (Unknown Cache)

[LOG] Watchlist: helixrider found Whatever (Unknown Cache)

Jetzt hat man in Seattle offensichtlich eine hippe Designschmiede rangelassen, die der spröden Textnachricht mit klarem Titel ein neues, ansprechenderes Outfit verpasste, allerdings für meinen Geschmack dabei die Nutzbarkeit etwas aus den Augen verlor… Ich finde, die Titel sind zu lange. Auf meinem Smartphone werden sie noch vor den relevanten Informationen abgebrochen. Und warum gibt es die Schlüsselworte in den eckigen Klammern nicht mehr? Die waren super geeignet, um Filter zu trainieren.

Watchlist Notification: Die 7 Burgentour – Pfälzer Wald/Nordvogesen (GCJC83) has a new Write note log from geovi

New Traditional Cache: wer suchet der findet! (GC59FXY), 4.6mi S (7.3km S)

Was haltet Ihr vom neuen Design?

Ich bin mal gespannt, wann ich mich daran gewöhnt habe 😉

Update 25.7.14
Das ging jetzt aber schnell – Groundspeak scheint wieder auf die alten Betreffzeilen umgestellt zu haben. Klasse!!

Logs oder Lügen, löschen oder lächeln?

So geht das also:
Man logt mal ganz entspannt einen EC im Ausland (heute) und datiert das Log zurück (mehrere Jahre). Auf die nette Rückfrage des Owners, dass er die Mail mit den Antworten wohl zwischenzeitlich verloren habe und ob man die nochmals schicken könne, antwortet man dann mit „ach gott, so viel noch zu loggen und der rechner ist in der zwischenzeit gecrasht…“ (sowie noch weitere, inkorrekte Annahmen, was man da so vor Ort vielleicht gesehen haben könnte.)

Hat man das mit >3.000 „Funden“ (?) und als Powertrail-Owner nötig?

Unter Berufung auf meine „Earthcache-Owner-Ethik“ müsste ich das Log jetzt löschen… aber mal ganz ehrlich – wen von den restlichen „normalen“ Cachern interessiert denn der Punkt überhaupt noch?

Was meint Ihr – löschen oder milde lächeln? Oder evtl. beides??? 😉

Gedanken zum neuen Garmin Oregon

Mit großem Interesse habe ich die Infos zur Neuauflage der Garmin Oregon Serie auf den Seiten von Garmin, im Promo-Video und in verschiedenen Blogs gelesen und versucht, für mich zu bewerten. Vielleicht interessiert Euch meine Sicht:

Ich bin zwiegespaltener Meinung – erstmal finde ich die neuen Oregons RICHTIG interessant, denn das Design sieht gut aus und die Features (angekündigt viel schnellere Reaktion des User Interface, mobile Anbindung an Smartphones / Laptops) finde ich klasse. Auch die Preise sind nicht sooo schlecht – ca. 380,- EUR UVP für ein Oregon 600. Lassen wir mal 6 Monate ins Land gehen, dann gehen die für 300,- über den Tisch (*orakel – orakel* 😉 ).

Dagegen stehen für mich der Verlust des Displayschutzrandes sowie die (eventuell) zu erwartenden Garmin’schen Beschränkungen. Der „Gehäusewulst“ hat mein heutiges Oregon (und das Dakota) schon mehrfach vor Displayschäden gerettet. Beim neuen Design scheinen das nur 1-2 mm zu sein – damit sind die Displays ähnlich angreifbar wie bei einem Smartphone. Das könnte ein dickes Minus für die neue Gerätegeneration werden, ist doch insbesondere die Outdoortauglichkeit eines der zentralen Features eines dezidierten GPSr.

Weiterhin bin ich sehr gespannt, ob Garmin in der Anbindung offene Standards unterstützt oder ob hier ein „Closed shop“-Betrieb auf uns zukommt. Eventuell wird sich das Gerät über Bluetooth nur mit einer speziellen, verdongelten Version von Garmins Kartensoftware verstehen und die Vorteile mobile Kommunikation nicht wirklich nutzen. Aber bestimmt sind das nur Hirngespinste meinerseits… 😉 

Mein Fazit (und das als bekennender Gadget-Junkie): Ich warte erst mal ab. Und erkläre mich mit meinem „alten“ Oregon und fürs Online-Gedöns meinem Mobiltelefon erstmal zufrieden.

 

 

Datenschutzkonforme Links zu den Social Media Buttons

Ich habe heute im Blog ein bisschen umgebaut. Hintergrund ist die Datenschutzdiskussion zu den Social Media Buttons, also zu den Links zu sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und Google+, die auch ich im Blog installiert hatte. Userzugriffe von Besuchern, die eigentlich keine Funktionen von sozialen Netzwerken nutzen wollten, werden durch die Betreiber der Netzwerke getrackt – das möchte ich nicht unterstützen.

Die immer-aktiven Social-Media-Buttons habe ich ersetzt durch eine von heise.de entwickelte 2-Click Lösung, eine „Opt-In“-Möglichkeit für den User. Jeder Nutzer der Seite kann nun entscheiden, ob er in einem sozialen Netzwerk auf meine Beiträge verlinken möchte oder eben ob nicht. Wenn nicht, dann erfolgt auch kein Tracking durch die Netzwerkbetreiber, die genutzten Bilder liegen auf meiner Seite.

Hier im Blog nutze ich dafür die WordPress-Plugin-Version von H.-Peter Pfeufer. Die neuen Buttons werden nur noch auf der Artikelseite angezeigt und können je Netzwerk durch einen expliziten Klick auf eines der Icons gezielt aktiviert werden. Auf der Homepage habe ich die Buttons erst mal entfernt.

Vielleicht ist das noch für andere Blogbetreiber in unserer GC-Sphäre interessant 😉

Wandern auf dem Nibelungensteig

…oder Müde Glieder und ein breites Grinsen im Gesicht – die Nibelungensteig-Serie.
124 Kilometer von Westen nach Osten quer durch den Odenwald, ca. 4.400 Höhenmeter, viele Eindrücke und vier Multicaches, das ist der Nibelungensteig.  Die Wegführung von Zwingenberg an der Bergstraße nach Freudenberg am Main geht über einige herrliche Single-Trails und schmale Waldwege und steht in einem guten Verhältnis zu den ebenfalls vorhandenen Passagen auf Forstwegen und Straßen.

„Wandern auf dem Nibelungensteig“ weiterlesen

Garmin will Opencaching.com mit einem Gewinnspiel pushen

Soeben erreichte mich ein Newsletter von Opencaching.com, in dem ein Gewinnspiel ausgeschrieben wird: Wer im August 10 Caches auf Garmins Geocaching-Plattform veröffentlicht, erhält pro 10 Caches ein Los. Unter den Losen wird im Aktionszeitraum wöchentlich ein Dakota 20 verlost.
(Garmin Blog)

Die Idee eines Gewinnspieles fand ich beim ersten Lesen sicher nicht verkehrt, leidet Garmins Plattform doch zumindest in unserer Region akut unter den fehlenden aktiven Nutzern. Ich selbst habe anfangs ein paar Caches cross-gelistet und schnell festgestellt, dass nichts passiert – also die Plattform abgehakt. Etwas mehr Substanz könnte das tote Pferd eventuell wiederbeleben.
Im gleichen Gedanken schwante mir jedoch, dass es wohl doch leider nichts mit der neu erstarkenden Konkurrenz im vom Monopolisten Groundspeak beherrschten Markt wird; ich glaube, die Caches, die eingestellt werden, sind sicherlich nicht „Opencaching.com-only“ sondern mit hoher Wahrscheinlichkeit Crosslistings. Und damit nicht mehr wirklich nützlich, um Cacher an die Plattform heranzuführen und zu binden. Es fehlt an eigenen Caches, Ideen, die von den eingefahrenen Pfaden abweichen, einem besseren Listingeditor, Features. Na ja.

Zurück zum Thema: Für uns ist das Gewinnspiel eh nicht relevant. In den Teilnahmebedingungen steht (übersetzt) „Teilnahmeberechtigt sind nur Einwohner der 50 vereinigten Staaten, des Distrikts Columbia und Mexikos“, einen Klick weiter findet man noch eigene Teilnahmebedingungen für UK, obwohl im Blogeintrag nichts davon erwähnt wird.
Es wird ja darauf verwiesen, dass auch in anderen Ländern „begeisternde Promotionen gekocht werden“, was die Erwartungen an unsere Garmin-Dependance jetzt natürlich ordentlich hoch steckt!

Man darf sich nun nicht mehr viel Zeit lassen und muss nachziehen! 😉

Neuer Feedback-Vorschlag: Freie Premium-Mitgliedschaft für Cache-Owner

Das Blogposting von chrisrace hat mich über’s Wochenende beschäftigt. Insbesondere trieb mich immer wieder der Gedanke an, dass der kommerzielle Erfolg der Plattform auf Basis der Arbeit der Cache-Ausleger erfolgt, die wiederum neben dem eventuellen sozialen Erfolg (Ansehen in der „Community“) keinerlei weitere Teilhabe an Groundspeaks Erfolgen haben.

Eben war es soweit – ich habe ein neues Feedback geschrieben:

Give a free membership for owners
Cache-Owners provide the basis for the success of our sport.
Today, most of the participants do not own caches, they are only hunters / consumers.
Have the owners participate in your commercial success and give them free memberships.

Für die Nicht-Englisch-sprechenden: Es handelt sich um die Forderung, Cache-Ownern kostenfreie Premium-Mitgliedschaften zu geben.

Jetzt bin ich mal sehr gespannt, wie das „Headquarter“ darauf reagieren wird… 😉

Wie seht ihr meinen Vorschlag? Macht der Sinn? Freue mich auf eure Kommentare!

Update 1:
Danke für Eure Kommentare! Es fehlt offensichtlich noch eine Abhängigkeit von der Qualität der Caches (wie auch immer die zu bewerten wäre…), daher habe ich noch einen Kommentar an das Feedback angehängt:

Currently I feel that the ratio between providers (owners) and consumers (only hunters, no caches) is no longer balanced. Statistically, I’d assume a pareto distribution – 80% of good caches are provided by a max of 20% owners.

Furthermore, it is the good caches that attract geocachers and that makes them buy a premium membership.

Last, this seems to result in a good income in Seattle, all based on people hiding good caches.

This unbalanced distribution should be avoided, it gets people in bad mood, creates churn.

The other commenters are right, a „premium membership for any owner“ won’t really make sense, as it could influence the quality of caches to the worse. Nevertheless, I think, there should be some sort of loyalty program for those hardening the basis of your business.
My suggestion of a free membership is a pragmatic way of starting the discussion, there’s still quite a lot of room to talk about!

Thanks for your comments to my suggestion!

Ist das in Eurem Sinne?

Besinnliches zu Cachernachten…

… hat Steffisburg mir in ihrem Log zu meinem neuen kleinen Mystery hinterlassen – fein!!!

steffisburg found Von drauß‘ vom Walde… (Unknown Cache) at 12/11/2010

Von drauß` vom Cachen komm ich her
ich muss euch sagen es chirpte sehr.

Allüberall über den Nasenspitzen
sah ich leuchtende Augen auf ihr Garmin blitzen
Und hoch droben auf dem Türmchentor
zwitscherte mit großem Anklang der Chirp hervor.

Und wie wir so liefen die Weinberge entlan‘
da rief‘ uns mit heller Begeisterung an:
„Du Cacher“ rief es „alter Gesell“
hebe die Beine und spute dich schnell
Der Publish ist ganz nahe dran
die FTF-Jagd ist eigentlich aufgetan.

Doch Alt‘ und Junge sollten nun
von der Jagd des FTFs einmal ruhn;
Denn morgen ist auch noch ein Tag auf Erden,
und es soll immer mit Spaß weitergecached werden!

Ich sprach: „O lieber Herre Owner, diese Frist,
meine Reise doch fast zu Ende ist;
Ich soll nur noch in diese Stadt,
Wo’s eitel gute Caches fürs Projekt 81 hat.“

„Hast denn das GPS auch bei dir?“
Ich sprach: „Das GPS, das ist hier:
Denn Koordinaten, Click-Lock, Logbuchkern
haben auch un-fromme Cacher gern.“

„Hast denn den Stempel auch bei dir?“
Ich sprach: „Der Stempel, der ist hier;
Doch für die Minilog-Bücher nur, die Schlechten,
die trifft er auf den Rückenteil, den Rechten.“

Ownerlein sprach: „So ist es recht;
So geh mit Groundspeak, mein treuer GC-Knecht!“

Von drauß‘ vom Cachen komm ich her;
Ich muss euch sagen, es chirpte sehr!

Nun überleg, wie wars hierdauß‘ am Platz:
War’s ein guter Schatz, wars ein schlechter Schatz?

Wer chirpte so spät durch Nacht und Wind???

GC2GC5Z – Nikolaus EVENT-Blaues Türmchen / PETling Weitwurf

Heute war es endlich soweit – nach langer Vorbereitung fand das Nikolaus-Event am Blauen Türmchen statt. Das Türmchen liegt oberhalb von Bensheim an der Bergstraße zwischen Darmstadt und Heidelberg idyllisch gelegen inmitten von Weinbergen und bietet neben einer grandiosen Fernsicht über das hessische Ried bis rüber in die Pfalz auf einer Wiese auch noch einen Grillplatz und einige Spielgeräte.
Seit Wochen bereitete Staubfinger0702 dieses Ereignis vor und fand mit Wolf64 einen Gleichgesinnten, um das Großereignis zu stemmen:

  • Im Rahmen des Events Durchführung der ersten hessischen Meisterschaft im Petlingweitwurf,
  • Lagerfeuer im großen Stile,
  • Verpflegung mit Kuchen, Glühwein und heißen O-Saft für alle,
  • mehrere Grills für die Freiluft-Griller,
  • extra Event-Coins,
  • vier Caches zum Event (ein Wherigo, ein Tradi und zwei Mysteries)

Vor Ort war es dann klasse – viele Cacher kamen trotz des nicht optimalen Event-Wetters mit leichtem Nieselregen, das Lagerfeuer wärmte durch und durch. Besondere Spannung kam beim Petling-Weitwurf auf, die Werfer ernteten bei ihren Versuchen so manche Lacher… da blieb kein Auge trocken.

Hier die Platzierungen der Erwachsenenwertung:
1. Platz: Beckersche, 33,47m
2. Platz: Vaddi68, 32,91m
3. Platz: H&Tniede 32,82m

bei den Junioren gab es folgende Ergebnisse:
1. Platz: Lukas (WaldmeisterX) und Yannik (Mrs+MrX)
2. Platz: Wolfgang (BlackSamBellamy)
3. Platz: Jakob (Kapilz)
(Quelle: geocacher-region-starkenburg.de)

Herzlichen Glückwunsch!

Für das nächste Mal wünsche ich mir aber eine Freestyle-Klasse – die Videos aus dem Norden versprechen hier auch viel Spaß!

Die Event-Coins mit eigenem Icon sind auch ein Highlight für sich – handgemacht aus dem Hause Staubfinger, ein Kleinod für meine Sammlung.

Ich habe vor Ort einen Mystery gelegt, mit einer Chirp-Station direkt am Turm. Spannend war die Beobachtung des Geräts unter Last – sobald mehr als 2 Geräte Kontakt aufnahmen, brach der Durchsatz ein, spätestens bei vier Geräten in der Nähe war keine gesicherte Übertragung mehr möglich. Da jedes mittlere Cacherudel diese Anzahl an Chirp-fähigen GPSrs locker toppen wird, hat sich meine Begeisterung über diese Technik jetzt doch etwas relativiert… Garmin, falls Ihr das mitlest: Hier steckt noch Potential! Tut was!

Vielen Dank an die Owner für den tollen Nachmittag und an matzemops für die beiden Bilder von beckersche und mir 😉 !

Update 1:
Sieger bei den Erwachsenen beckersche eingefügt, Fotos.
Zwei der Eventcaches wurden mittlerweile published (GC2JYZT – Das Schrecklichste aller Ungeheuer und GC2HRBH – Ein Besuch bei den Weihnachtswichteln). Bei meinem Cache (GC2JYTZ – Von drauß‘ vom Walde…) lernte ich zwischenzeitlich, dass ein Chirp doch keine QTA-Stage darstellt, daher muss ich erst nochmal umbauen…

Update 2:

Update 3:
Finale Ergebniswertung Danke geocacher-region-starkenburg.de hinzugefügt.